1. Mannschaft 23/24
U 23 Saison 23/24
Bannerbild

Fanshop / Social Media

Aktive / Erfolgreiche Ostern!!!

Die U 23 holte vier Punkte gg. Wittendorf und Busenweiler!!

Die 1. Mannschaft gewann das Derby in Baiersbronn und erreichte gg. Empfingen II das Halbfinale im Pokal!

 

SG Empfingen II – Spvgg Freudenstadt 1:6 (0:3). Die Gäste erwischten einen Traumstart und führten schnell mit 2:0. „Danach haben wir zwar ein bisschen gedrückt, aber spätestens mit dem 0:3 war dann alles entschieden“, sagte Empfingens Coach Florian Kleindienst. Er freute sich zwar nicht über das Ergebnis, sagte aber anerkennend, dass sich sein Team 90 Minuten lang nie hängen ließ, wenngleich der Klassenunterschied unverkennbar war. 

Tore: 0:1 (6.) Patrick Ostjic, 0:2, 0:3, 0:4 (13., 31., 46.) Jannis Armbruster, 0:5 (57.) Matthias Ade, 1:5 (60.) Rene Zimmermann, 1:6 (71.) Matthias Ade.

 

Halbfinale ist am 17.04. Gegner ist die SG Ahldorf-Mühlen auf eigenem Platz!

 

 

Spiel des Tages Mit 4:3 gewinnt die Spvgg Freudenstadt das torreiche und umkämpfte Schwarzwaldderby in Baiersbronn vor 600 Zuschauern!

 

Während die Spvgg Spieler im Kreis tanzten und den obligatorischen Derby-Sieger-Gesang anstimmten, war das Fazit von Freudenstadts Coach Elvedin Djekic in sachlicher Form: „Ganz einfach, wir hatten heute das Spielglück auf unserer Seite. Ich bin glücklich über den letztendlich glücklichen Sieg.“ Für Baiersbronn war es die erste Heimniederlage in dieser Saison, deren Spielertrainer Kevin Braun bezeichnete das Tor zum 2:3 als Knackpunkt der Begegnung: „Kurz zuvor hatte ich die Chance zum Führungstreffer, im Gegenzug haben wir das dritte Tor kassiert, so kann Fußball sein.“ Freudenstadt traf nach Eckball durch Matthias Weimer, der Ball flog dabei an Freund und Feind vorbei zu Weimer, der traf aus etwa zehn Metern zur 1:0-Führung. In der Folge produzierte Freudenstadt im Spielaufbau immer wieder Abspielfehler, so kam Baiersbronn zu Angriffsmöglichkeiten und einigen Standards. Ein solcher führte zum 1:1- Ausgleich, Alieu Camara brachte Sebastian Braun zu Fall, Kevin Braun jagte den daraus resultierenden Freistoß aus 20 Metern über die Sechs-Mann-Mauer in den Torwinkel zum 1:1. Kurz danach kam auch auf den Rängen Stimmung auf, nachdem Spvgg-Stürmer Dominik Graf im Strafraum am Boden lag, die Spvgg-Zuschauer forderten Elfmeter, doch Schiri Zielbauer ließ weiterspielen (24.). Bruno Ribeiro war für Baiersbronn zum 2:1 (38.) erfolgreich. Kevin Braun lobte die erste Hälfte seiner Elf: „Da haben wir ein Super-Spiel hingelegt.“ Freudenstadt kam elanvoll aus der Halbzeitpause zurück, gerade 35 Sekunden gespielt, da tauchte Graf allein vor Tormann Maik Gaiser auf, der wehrte den Schuss aus kurzer Distanz reaktionsschnell ab. Ein weiteres Zuspiel aus dem Mittelbereich zu Graf, der scheiterte zunächst an Gaiser, doch gegen den Nachschuss von Graf war Baiersbronns Keeper dann machtlos, neuer Spielstand: 2:2 (68.). Zwei Minuten später Großchance für die Heimelf: Sebastian Braun tankte sich am rechten Flügel durch, seine flache Hereingabe fand in Kevin Braun einen Abnehmer, sein Direktschuss aus kurzer Distanz konnte Kübler abwehren. Im Gegenzug kam es dann zu dem von Kevin Braun bezeichneten Knackpunkt, Ümit-Kaan Celikkol flnkte von rechts in den Strafraum und Youngster Adrian Nahodovic traf per Kopfball in den Winkel zur 3:2- Gästeführung. „Den macht in der Bezirksliga kaum einer, der Kopfball war Weltklasse“, lobte Elvedin Djekic. Zwischenzeitlich wurde das Derby kampfbetonter, auf tiefem Untergrund häuften sich die Fouls und Schiri Zielbauer musste etliche Gelbe Karten (neun in der zweiten Hälfte) verteilen. In der 89. Minute schlug Spvgg-Stürmer Graf dann zum zweiten Mal zu, Zuspiel von Camara im Strafraum, Graf legt sich den Ball kurz zurecht und schießt flach zum 4:2 ein. Es folgte die Nachspielzeit und nach Eckball von Gaiser war Sebastian Braun per Kopf zur Stelle und konnte noch zum 3:4 verkürzen, der Abpfiff ließ nicht lange auf sich warten. „Verteidigt haben wir gut, nach vorne haben wir allerdings schlecht gespielt“, so Trainer Dejekic. Dabei kam er nochmals auf das lezte Spiel, in Ergenzingen zu sprechen: „Wenn ich die beiden Mannschaften heute gesehen und vor zwei Wochen Ergenzingen, wie die uns hergespielt haben, da liegt eine Klasse dazwischen.“ Kevin Braun kann seinem Team keinen Vorwurf machen: „Zwar haben wir nach der Halbzeit 25 Minuten den Faden verloren, aber alles versucht. Bald geht es weiter, da gibt es wieder drei Punkte zu vergeben, das nächste Spitzenspiel gegen Dornhan steht an.

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 02. April 2024

Weitere Meldungen

Aktive / Zwei Heimsiege / Pressebericht !

Spvgg Freudenstadt - SV Mitteltal-Obertal 2:1 (1:1). Tore: 0:1 (9.) Pascal Göcks, 1:1 (25.) ...

Torwart-Tag in Freudenstadt am 27.07.2024!

Für alle Nachwuchs-Keeper im Alter von 8 – 18 Jahren unabhängig von einer ...

Sponsoren

O2_LOGO_Freudenstadtkwb

tempton

armbruster

 

bürkle

 

imbro-immobilien

 

schmalz

stadtwerke-freudenstadt

volksbank-freudenstadt

sparkasse-freudenstadt

tapeten-mueller