1. Mannschaft / Pressebericht zum Spiel gg. Zimmern! Südwest Presse!

Fußball-Landesliga Freudenstadt hält in Zimmern eine Stunde gut mit, kassiert einen Doppelpack und unterliegt am Ende mit 1:3.


Am Ende der Partie sprachen die Trainer Patrick Fosse (SV Zimmern) und Jens Bertiller von der Spvgg Freudenstadt von einem verdienten 3:1-Sieg des Tabellenzweiten. Während Zimmern den Abstand zu Spitzenreiter Nagold auf sieben Punkte reduzieren konnte, fiel die Spvgg durch den Seedorfer Heimsieg auf den letzten Tabellenplatz zurück.


Den Unterschied beim gestrigen Match machte sicherlich Zimmerns Torjäger Christian Braun aus, er markierte mit einem lupenreinen Hattrick alle drei SVZ-Treffer. Freudenstadt packte die Begegnung mit einer Fünferkette an, Ziel war es, stabil zu stehen und mit Nadelstichen den Gegner versuchen zu ärgern. Kurzfristig musste die Spvvg noch auf den erkrankten Dominik Graf im Angriff verzichten. Viel zugelassen hat die Bertiller-Elf mit der defensiven Grundordnung in der ersten Halbzeit nicht. Lediglich in der neunten und elften Minute brannte es vor dem Tor von Johannes Günter. Zunächst war es Braun, der allein vor Günter auftauchte, doch sein schwacher Abschluss stellte Freudenstadts Keeper vor kein großes Problem.


Zwei Minuten später war es Tom Schmid, der per Volleyabnahme das Spielgerät aus etwa acht Metern über Freudenstadts Kasten jagte. Diese beiden Aktionen stimmten SVZ Trainer Fosse schon etwas ärgerlich: "Da hätten wir nach 15 Minuten das Spiel entscheiden müssen, doch wir gingen zu fahrlässig mit unseren Chancen um."


Mit zunehmender Spieldauer verlagerte sich das Geschehen mehr und mehr ins Mittelfeld, Freudenstadt wurde mutiger und hatte nach einer halben Stunde durch Alieu Camara nach vorangegangenem Steilpass von Matthias Ade den ersten gefährlichen Torschuss abgegeben, doch SVZ-Torspieler Chris Fast faustete den Ball ins Feld zurück. Und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte stand dem Tabellenzweite das Glück Pate, Daniel Ruoff schlenzte den Ball am weit vor dem Tor stehenden Fast vorbei, doch ein Zimmerner konnte den Ball vor der Torlinie noch aufhalten.


Genau eine Stunde war gespielt, da zappelte der Ball erstmals im Netz. Markus Vogel und Tom Schmid bereiteten den Treffer vor, Christian Braun brauchte nur noch abzustauben und schon stand es 1:0 - doch es roch stark nach Abseits, denn Torwart Günter war vor dem letzten Abspiel bereits vor dem Torschützen und da stand lediglich noch ein Freudenstädter Abwehrmann, dies entging wohl Schiriassistent Domenico Viceconte von der SRG Balingen.


Eine Minute später musste sich Pascal Fahrner förmlich in den Schuss von Micha Fuß werfen. Der Druck des SVZ wurde stärker, bei der nächsten Aktion, diesmal über rechts, war es Braun, dessen Gewaltschuss schlug im kurzen Toreck zum 2:0 (62.) ein. "Bei den Gegentoren haben wir es Zimmern zu einfach gemacht", sagte Bertiller, der bis zur 60. Minute noch zufrieden war: "Bis dahin hatten wir es auch taktisch ganz gut hinbekommen, da passte alles."


Zimmern hatte in der Folge noch ein paar gute Angriffsaktionen, Christian Braun zum Dritten, nach Quervorlage von SVZ-Zugang Kevin Müller vollstreckte er aus 12 Metern zum 3:0 (82.). Seinen Torinstinkt konnte Freudenstadts Winterzugang Sven Kläger in der Schlussminute schon mal unter Beweis stellen, per Schlenzer stellte er den 3:1- Endstand her.


Spvgg Freudenstadt: Günter, Daniel Ruoff (66. Seufert), Pascal Fahrner, Spissinger, Robert Ruoff, Ade (76. Fischer), Camara (70. Alessio Weimer),Fabio Weimer, Remmel, Schau, Maurice Fahrner (60. Kläger).