---  Vereinsspielplan vom 28.09. - 04.10.  ---     
     ---  Aktive / Spielberichte Presse zum Wochenende!  ---     
07441/6256 Homepage

Aktive / Presseberichte zu den Spielen vom Wochenende!

SV Wachendorf – Freudenstadt 4 : 2

Die Gastgeber kamen zwar gut in die Begegnung und schafften es bereits zu einem relativ frühen Zeitpunkt, dem Spiel den eigenen Stempel aufzudrücken, in einer klaren Führung manifestierte sich die ansehnliche Spielweise zunächst jedoch nicht. Zwar hatte Luis Paulos den SV Wachendorf nach 19 Minuten in Führung geschossen, anschließend vergab die Platzelf jedoch gleich mehrere gute Chancen und musste nach einer halben Stunde schließlich den Ausgleich durch ein Strafstoßtor von Matthias Ade hinnehmen. Kurz vor dem Seitenwechsel bekamen dann auch die Hausherren einen nicht unumstrittenen Elfmeter zugesprochen, der von Tobias Kaufeld zur erneuten Führung verwandelt wurde. Auch nach der Pause hatte der SVW mehr vom Spiel und kam immer wieder zu gefährlichen Torannäherungen. Es dauerte jedoch bis zur 83. Spielminute ehe Adrian Dettling das 3:1 erzielte und die Partie entschied. Fünf Minuten später legte er das 4:1 nach, den Gästen aus der Kurstadt blieb letztlich nur noch ein weiterer Ehrentreffer, den Alieu Camara in der zweiten Minute der Nachspielzeit erzielte. In der Tabelle springt der SV Wachendorf durch den verdienten Heimsieg auf den dritten Platz, Freudenstadt steht auf Rang zwölf und empfängt in der nächsten bevorstehenden Englischen Woche kommenden Donnerstag die SG Ahldorf-Mühlen, Wachendorf muss hingegen zur SG Vöhringen. Tore: 1:0 Luis Paulos (19.), 1:1 Matthias Ade (30./FE), 2:1 Tobias Kaufeld (44./FE), 3:1 Adrian Dettling (83.), 4:1 Adrian Dettling (88.), 4:2 Alieu Camara (90.+2).

 

---------------------------------------------------------------

 

 

Freudenstadt II – Phönix Pfalzgrafenweiler 4:1 (1:0). Die Freudenstädter Zweite hat mit einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zur Pleite in Alpirsbach die höher gewetteten Gäste aus Pfalzgrafenweiler in die Knie gezwungen. Dabei war Freudenstadts Spielertrainer Dominik Graf mit zwei Toren und einem heraus geholten Strafstoß der zum wichtigen 3:1 führte ein entscheidender Faktor im Spiel der Gastgeber. Vor allem in der Defensive zeigten sich die Kurstädter verbessert und gerieten auch nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Weilemer nie aus der Bahn. Dominik Graf Freudenstadts Spielertrainer brachte die Gastgeber wieder in die Spur und nach dem verwandelten Strafstoß der zum 3:1 führte war der erste Dreier der SpVgg nur eine Frage der Zeit. Freudenstadts junger Torhüter Jakob Kalmbach bekam von seinem Spielertrainer Aaron Ferrazzano ein Sonderlob. Tore: 1:0 Kim Benz (37.), 1:1 Bruno da Silva (55.), 2:1, 4:1 Dominik Graf (67.,90.), 3:1 Nico Bertiller (73., Foulelfmeter).

 

Die Freudenstädter Zweite hat mit einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zur Pleite in Alpirsbach die höher gewetteten Gäste aus Pfalzgrafenweiler in die Knie gezwungen. Dabei war Freudenstadts Spielertrainer Dominik Graf mit zwei Toren und einem heraus geholten Strafstoß der zum wichtigen 3:1 führte ein entscheidender Faktor im Spiel der Gastgeber. Vor allem in der Defensive zeigten sich die Kurstädter verbessert und gerieten auch nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Weilemer nie aus der Bahn. Dominik Graf Freudenstadts Spielertrainer brachte die Gastgeber wieder in die Spur und nach dem verwandelten Strafstoß der zum 3:1 führte war der erste Dreier der SpVgg nur eine Frage der Zeit. Freudenstadts junger Torhüter Jakob Kalmbach bekam von seinem Spielertrainer Aaron Ferrazzano ein Sonderlob. Tore: 1:0 Kim Benz (37.), 1:1 Bruno da Silva (55.), 2:1, 4:1 Dominik Graf (67.,90.), 3:1 Nico Bertiller (73., Foulelfmeter).

 

SGM SV Wittendorf II/VfB Lombach SG Hopfau/Leinstetten 4:1 (0:0). Dank einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause hat die Mannschaft um Spielertrainer Michael Heinzelmann gegen eine gute Glatttalkombi die volle Ernte eingefahren. Die Mannschaft um Spielertrainer Daniel Ruoff hatte in der fünften Spielminute Pech als sie kurz davor war, in Führung zu gehen und nur den Pfosten traf. Nach der Pause spielten die Gastgeber zielstrebiger nach vorne und belohnten sich auch dafür. Die Schillinger-Brüder Nico und Dominik sorgten für die notwendige Durchschlagskraft nach vorne und der Sieg war am Ende auch in dieser Höhe verdient. Tore: 1:0, 4:1 Nico Schillinger (49., 78.), 2:0 Dominik Schillinger (51.), 3:0 Radion Eckert (58.), 3:1 Christian Springmann (75.). SG Hallwangen – SV Betzweiler-Wälde 2:1 (1:0). Das Pech klebt dem SV Betzweiler-Wälde weiter an den Kickschuhen. Auch in Hallwangen waren die Gäste sicherlich nicht das schlechtere Team, aber gingen neuerdings leer aus. Den von Christoph Huss getretenen Strafstoß konnte Gästekeeper Rico Haas zwar parieren, den Nachschuss setzte aber Ruben Horlacher ins Tor der Gäste. Diese erzielten vier Minuten davor durch ihren Spielertrainer Marc Alle den hochverdienten Ausgleich. Die Weilemer verbuchten insgesamt vier Aluminiumtreffer gegenüber einem der Gastgeber. Am Ende standen die Gäste neuerdings mit leeren Händen da. Tore: 1:0 Christoph Huss (19., Foulelfmeter), 1:1 Marc Alle (84.), 2:1 Ruben Horlacher (90.). VfR Klosterreichenbach – Spvgg Grömbach 7:2 (3:2). Der VfR Klosterreichenbach und sein Trainer Gottlieb Schäuffele reiten weiter auf einer Erfolgswelle und haben das Pokalspiel unter der Woche offensichtlich gut weggesteckt. Im Heimspiel gegen die Gäste aus Grömbach war der Sieg trotz einiger Nachlässigkeiten im Defensivverbund vor der Pause nie gefährdet. Gino Gässler, Klosterreichenbachs Torjäger, traf alleine drei Mal und war bereits nach einer Zeigerumdrehung erfolgreich. Nach der Pause hatten die Grömbacher dem Angriffswirbel der Murgtäler nichts Gleichwertiges entgegenzusetzen. Der Sieg hätte am Ende noch höher ausfallen können. Vor der Pause vergaben die Gastgeber einen Strafstoß. Tore: 1:0, 5:2, 6:2 Gino Gässler (1., 65., 75.), 2:0 Marius Frey (6.), 2:1 Lukas Povilaitis (9.), 3:1 Bastian Fischer (15.), 3:2 Edwin Strohscherer (14.), 4:2 Pierre Klumpp (60.), 7:2 Ivan Radeljic (80.). SV Huzenbach – Spfr Aach 5:1 (1:1). Dritter Sieg in Folge für den SV Huzenbach, der am Ende um ein bis zwei Tore gegen die Aacher Sportfreunde etwas zu hoch ausfiel. In der ersten Halbzeit waren die Murgtäler schon die spielbestimmende Mannschaft, gingen nach einem Abspielfehler von Huzenbachs Abwehrchef Michael Günter in Rückstand. Sören Fleig war mit einem sehenswerten Fallrückzieher vor der Pause zur Stelle und brachte die Schwenk-Truppe nach der Pause erstmals in Führung. Mit dem von Kevin Günter verwandelten Strafstoß war die Partie zugunsten der Gastgeber entschieden. Die zwei Tore zum Endstand waren in den Schlussminuten nur noch eine Zugabe. Tore: 0:1 Kevin Pinto (4.), 1:1, 2:1 Sören Fleig (10., 49.), 3:1 Kevin Günter (57., Foulelfmeter), 4:1 Kevin Frey (90.), 5:1 Chris Haist (90.+2.). SV Marschalkenzimmern – SV Glatten 2:2 (1:1). Etwas glücklich hat der SV Marschalkenzimmern mit einem Glücksschuss in der Schlussminute von Jonas Schmid sich noch einen Punkt gesichert. Glattens Torhüter Sebastian Schlaich sah beim Fernschuss von Schmid nicht allzu gut aus. In der ersten Halbzeit besaßen die Gastgeber die Mehrzahl an besseren Chancen und mussten aber noch vor der Pause den Ausgleich hinnehmen. Nach dem Seitenwechsel war der SV Glatten das eindeutig bessere Team und schaffte es aber nicht nach dem Führungstreffer von Fabio Weimer die Führung weiter auszubauen. Das sollte sich schlussendlich noch rächen. Tore: 1:0 Felix Knöpfle (26.), 1:1 Daniel Kramer (33.), 1:2 Fabio Weimer (59.), 2:2 Jonas Schmid (90.). SV Dietersweiler – SV Alpirsbach-Rötenbach 6:2 (2:2). Mit etwas Anlaufschwierigkeiten hatten der SV Dietersweiler gegen den Aufsteiger aus Alpirsbach zu kämpfen. Nach knapp einer halben Stunde sah sich die Killian-Truppe mit zwei Treffern in Rückstand. Benedikt Rauter und Dietersweiler Oldie Jürgen Hofer bügelten diesen Lapsus vor der Pause noch aus. Nach dem Seitenwechsel waren die Weilemer klar spielbestimmend und erzielten in gleichmäßiger Abfolge noch vier Tore gegen eine nun stark abbauende Gästemannschaft. Damit wurde auch der Pokalspielerfolg wiederholt. Tore: 0:1 (24.), 0:2 Collin Scheler (31.), 1:2, 3:2 Benedikt Rauter (33., 58.), 2:2, 4:2 Jürgen Hofer (41., 63.). 5:2, 6:2 Daniel Huss (66., 76.). SpVgg Freudenstadt II – Phönix Pfalzgrafenweiler 4:1 (1:0). Die Freudenstädter Zweite hat mit einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zur Pleite in Alpirsbach die höher gewetteten Gäste aus Pfalzgrafenweiler in die Knie gezwungen. Dabei war Freudenstadts Spielertrainer Dominik Graf mit zwei Toren und einem heraus geholten Strafstoß der zum wichtigen 3:1 führte ein entscheidender Faktor im Spiel der Gastgeber. Vor allem in der Defensive zeigten sich die Kurstädter verbessert und gerieten auch nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Weilemer nie aus der Bahn. Dominik Graf Freudenstadts Spielertrainer brachte die Gastgeber wieder in die Spur und nach dem verwandelten Strafstoß der zum 3:1 führte war der erste Dreier der SpVgg nur eine Frage der Zeit. Freudenstadts junger Torhüter Jakob Kalmbach bekam von seinem Spielertrainer Aaron Ferrazzano ein Sonderlob. Tore: 1:0 Kim Benz (37.), 1:1 Bruno da Silva (55.), 2:1, 4:1 Dominik Graf (67.,90.), 3:1 Nico Bertiller (73., Foulelfmeter).

SGM SV Wittendorf II/VfB Lombach SG Hopfau/Leinstetten 4:1 (0:0). Dank einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause hat die Mannschaft um Spielertrainer Michael Heinzelmann gegen eine gute Glatttalkombi die volle Ernte eingefahren. Die Mannschaft um Spielertrainer Daniel Ruoff hatte in der fünften Spielminute Pech als sie kurz davor war, in Führung zu gehen und nur den Pfosten traf. Nach der Pause spielten die Gastgeber zielstrebiger nach vorne und belohnten sich auch dafür. Die Schillinger-Brüder Nico und Dominik sorgten für die notwendige Durchschlagskraft nach vorne und der Sieg war am Ende auch in dieser Höhe verdient. Tore: 1:0, 4:1 Nico Schillinger (49., 78.), 2:0 Dominik Schillinger (51.), 3:0 Radion Eckert (58.), 3:1 Christian Springmann (75.). SG Hallwangen – SV Betzweiler-Wälde 2:1 (1:0). Das Pech klebt dem SV Betzweiler-Wälde weiter an den Kickschuhen. Auch in Hallwangen waren die Gäste sicherlich nicht das schlechtere Team, aber gingen neuerdings leer aus. Den von Christoph Huss getretenen Strafstoß konnte Gästekeeper Rico Haas zwar parieren, den Nachschuss setzte aber Ruben Horlacher ins Tor der Gäste. Diese erzielten vier Minuten davor durch ihren Spielertrainer Marc Alle den hochverdienten Ausgleich. Die Weilemer verbuchten insgesamt vier Aluminiumtreffer gegenüber einem der Gastgeber. Am Ende standen die Gäste neuerdings mit leeren Händen da. Tore: 1:0 Christoph Huss (19., Foulelfmeter), 1:1 Marc Alle (84.), 2:1 Ruben Horlacher (90.). VfR Klosterreichenbach – Spvgg Grömbach 7:2 (3:2). Der VfR Klosterreichenbach und sein Trainer Gottlieb Schäuffele reiten weiter auf einer Erfolgswelle und haben das Pokalspiel unter der Woche offensichtlich gut weggesteckt. Im Heimspiel gegen die Gäste aus Grömbach war der Sieg trotz einiger Nachlässigkeiten im Defensivverbund vor der Pause nie gefährdet. Gino Gässler, Klosterreichenbachs Torjäger, traf alleine drei Mal und war bereits nach einer Zeigerumdrehung erfolgreich. Nach der Pause hatten die Grömbacher dem Angriffswirbel der Murgtäler nichts Gleichwertiges entgegenzusetzen. Der Sieg hätte am Ende noch höher ausfallen können. Vor der Pause vergaben die Gastgeber einen Strafstoß. Tore: 1:0, 5:2, 6:2 Gino Gässler (1., 65., 75.), 2:0 Marius Frey (6.), 2:1 Lukas Povilaitis (9.), 3:1 Bastian Fischer (15.), 3:2 Edwin Strohscherer (14.), 4:2 Pierre Klumpp (60.), 7:2 Ivan Radeljic (80.). SV Huzenbach – Spfr Aach 5:1 (1:1). Dritter Sieg in Folge für den SV Huzenbach, der am Ende um ein bis zwei Tore gegen die Aacher Sportfreunde etwas zu hoch ausfiel. In der ersten Halbzeit waren die Murgtäler schon die spielbestimmende Mannschaft, gingen nach einem Abspielfehler von Huzenbachs Abwehrchef Michael Günter in Rückstand. Sören Fleig war mit einem sehenswerten Fallrückzieher vor der Pause zur Stelle und brachte die Schwenk-Truppe nach der Pause erstmals in Führung. Mit dem von Kevin Günter verwandelten Strafstoß war die Partie zugunsten der Gastgeber entschieden. Die zwei Tore zum Endstand waren in den Schlussminuten nur noch eine Zugabe. Tore: 0:1 Kevin Pinto (4.), 1:1, 2:1 Sören Fleig (10., 49.), 3:1 Kevin Günter (57., Foulelfmeter), 4:1 Kevin Frey (90.), 5:1 Chris Haist (90.+2.). SV Marschalkenzimmern – SV Glatten 2:2 (1:1). Etwas glücklich hat der SV Marschalkenzimmern mit einem Glücksschuss in der Schlussminute von Jonas Schmid sich noch einen Punkt gesichert. Glattens Torhüter Sebastian Schlaich sah beim Fernschuss von Schmid nicht allzu gut aus. In der ersten Halbzeit besaßen die Gastgeber die Mehrzahl an besseren Chancen und mussten aber noch vor der Pause den Ausgleich hinnehmen. Nach dem Seitenwechsel war der SV Glatten das eindeutig bessere Team und schaffte es aber nicht nach dem Führungstreffer von Fabio Weimer die Führung weiter auszubauen. Das sollte sich schlussendlich noch rächen. Tore: 1:0 Felix Knöpfle (26.), 1:1 Daniel Kramer (33.), 1:2 Fabio Weimer (59.), 2:2 Jonas Schmid (90.). SV Dietersweiler – SV Alpirsbach-Rötenbach 6:2 (2:2). Mit etwas Anlaufschwierigkeiten hatten der SV Dietersweiler gegen den Aufsteiger aus Alpirsbach zu kämpfen. Nach knapp einer halben Stunde sah sich die Killian-Truppe mit zwei Treffern in Rückstand. Benedikt Rauter und Dietersweiler Oldie Jürgen Hofer bügelten diesen Lapsus vor der Pause noch aus. Nach dem Seitenwechsel waren die Weilemer klar spielbestimmend und erzielten in gleichmäßiger Abfolge noch vier Tore gegen eine nun stark abbauende Gästemannschaft. Damit wurde auch der Pokalspielerfolg wiederholt. Tore: 0:1 (24.), 0:2 Collin Scheler (31.), 1:2, 3:2 Benedikt Rauter (33., 58.), 2:2, 4:2 Jürgen Hofer (41., 63.). 5:2, 6:2 Daniel Huss (66., 76.). SpVgg Freudenstadt II – Phönix Pfalzgrafenweiler 4:1 (1:0). Die Freudenstädter Zweite hat mit einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zur Pleite in Alpirsbach die höher gewetteten Gäste aus Pfalzgrafenweiler in die Knie gezwungen. Dabei war Freudenstadts Spielertrainer Dominik Graf mit zwei Toren und einem heraus geholten Strafstoß der zum wichtigen 3:1 führte ein entscheidender Faktor im Spiel der Gastgeber. Vor allem in der Defensive zeigten sich die Kurstädter verbessert und gerieten auch nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Weilemer nie aus der Bahn. Dominik Graf Freudenstadts Spielertrainer brachte die Gastgeber wieder in die Spur und nach dem verwandelten Strafstoß der zum 3:1 führte war der erste Dreier der SpVgg nur eine Frage der Zeit. Freudenstadts junger Torhüter Jakob Kalmbach bekam von seinem Spielertrainer Aaron Ferrazzano ein Sonderlob. Tore: 1:0 Kim Benz (37.), 1:1 Bruno da Silva (55.), 2:1, 4:1 Dominik Graf (67.,90.), 3:1 Nico Bertiller (73., Foulelfmeter).

 

 

 

 
 

SGM SV Wittendorf II/VfB Lombach SG Hopfau/Leinstetten 4:1 (0:0). Dank einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause hat die Mannschaft um Spielertrainer Michael Heinzelmann gegen eine gute Glatttalkombi die volle Ernte eingefahren. Die Mannschaft um Spielertrainer Daniel Ruoff hatte in der fünften Spielminute Pech als sie kurz davor war, in Führung zu gehen und nur den Pfosten traf. Nach der Pause spielten die Gastgeber zielstrebiger nach vorne und belohnten sich auch dafür. Die Schillinger-Brüder Nico und Dominik sorgten für die notwendige Durchschlagskraft nach vorne und der Sieg war am Ende auch in dieser Höhe verdient. Tore: 1:0, 4:1 Nico Schillinger (49., 78.), 2:0 Dominik Schillinger (51.), 3:0 Radion Eckert (58.), 3:1 Christian Springmann (75.). SG Hallwangen – SV Betzweiler-Wälde 2:1 (1:0). Das Pech klebt dem SV Betzweiler-Wälde weiter an den Kickschuhen. Auch in Hallwangen waren die Gäste sicherlich nicht das schlechtere Team, aber gingen neuerdings leer aus. Den von Christoph Huss getretenen Strafstoß konnte Gästekeeper Rico Haas zwar parieren, den Nachschuss setzte aber Ruben Horlacher ins Tor der Gäste. Diese erzielten vier Minuten davor durch ihren Spielertrainer Marc Alle den hochverdienten Ausgleich. Die Weilemer verbuchten insgesamt vier Aluminiumtreffer gegenüber einem der Gastgeber. Am Ende standen die Gäste neuerdings mit leeren Händen da. Tore: 1:0 Christoph Huss (19., Foulelfmeter), 1:1 Marc Alle (84.), 2:1 Ruben Horlacher (90.). VfR Klosterreichenbach – Spvgg Grömbach 7:2 (3:2). Der VfR Klosterreichenbach und sein Trainer Gottlieb Schäuffele reiten weiter auf einer Erfolgswelle und haben das Pokalspiel unter der Woche offensichtlich gut weggesteckt. Im Heimspiel gegen die Gäste aus Grömbach war der Sieg trotz einiger Nachlässigkeiten im Defensivverbund vor der Pause nie gefährdet. Gino Gässler, Klosterreichenbachs Torjäger, traf alleine drei Mal und war bereits nach einer Zeigerumdrehung erfolgreich. Nach der Pause hatten die Grömbacher dem Angriffswirbel der Murgtäler nichts Gleichwertiges entgegenzusetzen. Der Sieg hätte am Ende noch höher ausfallen können. Vor der Pause vergaben die Gastgeber einen Strafstoß. Tore: 1:0, 5:2, 6:2 Gino Gässler (1., 65., 75.), 2:0 Marius Frey (6.), 2:1 Lukas Povilaitis (9.), 3:1 Bastian Fischer (15.), 3:2 Edwin Strohscherer (14.), 4:2 Pierre Klumpp (60.), 7:2 Ivan Radeljic (80.). SV Huzenbach – Spfr Aach 5:1 (1:1). Dritter Sieg in Folge für den SV Huzenbach, der am Ende um ein bis zwei Tore gegen die Aacher Sportfreunde etwas zu hoch ausfiel. In der ersten Halbzeit waren die Murgtäler schon die spielbestimmende Mannschaft, gingen nach einem Abspielfehler von Huzenbachs Abwehrchef Michael Günter in Rückstand. Sören Fleig war mit einem sehenswerten Fallrückzieher vor der Pause zur Stelle und brachte die Schwenk-Truppe nach der Pause erstmals in Führung. Mit dem von Kevin Günter verwandelten Strafstoß war die Partie zugunsten der Gastgeber entschieden. Die zwei Tore zum Endstand waren in den Schlussminuten nur noch eine Zugabe. Tore: 0:1 Kevin Pinto (4.), 1:1, 2:1 Sören Fleig (10., 49.), 3:1 Kevin Günter (57., Foulelfmeter), 4:1 Kevin Frey (90.), 5:1 Chris Haist (90.+2.). SV Marschalkenzimmern – SV Glatten 2:2 (1:1). Etwas glücklich hat der SV Marschalkenzimmern mit einem Glücksschuss in der Schlussminute von Jonas Schmid sich noch einen Punkt gesichert. Glattens Torhüter Sebastian Schlaich sah beim Fernschuss von Schmid nicht allzu gut aus. In der ersten Halbzeit besaßen die Gastgeber die Mehrzahl an besseren Chancen und mussten aber noch vor der Pause den Ausgleich hinnehmen. Nach dem Seitenwechsel war der SV Glatten das eindeutig bessere Team und schaffte es aber nicht nach dem Führungstreffer von Fabio Weimer die Führung weiter auszubauen. Das sollte sich schlussendlich noch rächen. Tore: 1:0 Felix Knöpfle (26.), 1:1 Daniel Kramer (33.), 1:2 Fabio Weimer (59.), 2:2 Jonas Schmid (90.). SV Dietersweiler – SV Alpirsbach-Rötenbach 6:2 (2:2). Mit etwas Anlaufschwierigkeiten hatten der SV Dietersweiler gegen den Aufsteiger aus Alpirsbach zu kämpfen. Nach knapp einer halben Stunde sah sich die Killian-Truppe mit zwei Treffern in Rückstand. Benedikt Rauter und Dietersweiler Oldie Jürgen Hofer bügelten diesen Lapsus vor der Pause noch aus. Nach dem Seitenwechsel waren die Weilemer klar spielbestimmend und erzielten in gleichmäßiger Abfolge noch vier Tore gegen eine nun stark abbauende Gästemannschaft. Damit wurde auch der Pokalspielerfolg wiederholt. Tore: 0:1 (24.), 0:2 Collin Scheler (31.), 1:2, 3:2 Benedikt Rauter (33., 58.), 2:2, 4:2 Jürgen Hofer (41., 63.). 5:2, 6:2 Daniel Huss (66., 76.). SpVgg Freudenstadt II – Phönix Pfalzgrafenweiler 4:1 (1:0). Die Freudenstädter Zweite hat mit einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zur Pleite in Alpirsbach die höher gewetteten Gäste aus Pfalzgrafenweiler in die Knie gezwungen. Dabei war Freudenstadts Spielertrainer Dominik Graf mit zwei Toren und einem heraus geholten Strafstoß der zum wichtigen 3:1 führte ein entscheidender Faktor im Spiel der Gastgeber. Vor allem in der Defensive zeigten sich die Kurstädter verbessert und gerieten auch nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Weilemer nie aus der Bahn. Dominik Graf Freudenstadts Spielertrainer brachte die Gastgeber wieder in die Spur und nach dem verwandelten Strafstoß der zum 3:1 führte war der erste Dreier der SpVgg nur eine Frage der Zeit. Freudenstadts junger Torhüter Jakob Kalmbach bekam von seinem Spielertrainer Aaron Ferrazzano ein Sonderlob. Tore: 1:0 Kim Benz (37.), 1:1 Bruno da Silva (55.), 2:1, 4:1 Dominik Graf (67.,90.), 3:1 Nico Bertiller (73., Foulelfmeter).

 
Die Freudenstädter Zweite hat mit einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zur Pleite in Alpirsbach die höher gewetteten Gäste aus Pfalzgrafenweiler in die Knie gezwungen. Dabei war Freudenstadts Spielertrainer Dominik Graf mit zwei Toren und einem heraus geholten Strafstoß der zum wichtigen 3:1 führte ein entscheidender Faktor im Spiel der Gastgeber. Vor allem in der Defensive zeigten sich die Kurstädter verbessert und gerieten auch nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Weilemer nie aus der Bahn. Dominik Graf Freudenstadts Spielertrainer brachte die Gastgeber wieder in die Spur und nach dem verwandelten Strafstoß der zum 3:1 führte war der erste Dreier der SpVgg nur eine Frage der Zeit. Freudenstadts junger Torhüter Jakob Kalmbach bekam von seinem Spielertrainer Aaron Ferrazzano ein Sonderlob. Tore: 1:0 Kim Benz (37.), 1:1 Bruno da Silva (55.), 2:1, 4:1 Dominik Graf (67.,90.), 3:1 Nico Bertiller (73., Foulelfmeter).Die Freudenstädter Zweite hat mit einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zur Pleite in Alpirsbach die höher gewetteten Gäste aus Pfalzgrafenweiler in die Knie gezwungen. Dabei war Freudenstadts Spielertrainer Dominik Graf mit zwei Toren und einem heraus geholten Strafstoß der zum wichtigen 3:1 führte ein entscheidender Faktor im Spiel der Gastgeber. Vor allem in der Defensive zeigten sich die Kurstädter verbessert und gerieten auch nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Weilemer nie aus der Bahn. Dominik Graf Freudenstadts Spielertrainer brachte die Gastgeber wieder in die Spur und nach dem verwandelten Strafstoß der zum 3:1 führte war der erste Dreier der SpVgg nur eine Frage der Zeit. Freudenstadts junger Torhüter Jakob Kalmbach bekam von seinem Spielertrainer Aaron Ferrazzano ein Sonderlob. Tore: 1:0 Kim Benz (37.), 1:1 Bruno da Silva (55.), 2:1, 4:1 Dominik Graf (67.,90.), 3:1 Nico Bertiller (73., Foulelfmeter).
SpVgg Freudenstadt II – Phönix Pfalzgrafenweiler 4:1 (1:0). Die Freudenstädter Zweite hat mit einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zur Pleite in Alpirsbach die höher gewetteten Gäste aus Pfalzgrafenweiler in die Knie gezwungen. Dabei war Freudenstadts Spielertrainer Dominik Graf mit zwei Toren und einem heraus geholten Strafstoß der zum wichtigen 3:1 führte ein entscheidender Faktor im Spiel der Gastgeber. Vor allem in der Defensive zeigten sich die Kurstädter verbessert und gerieten auch nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Weilemer nie aus der Bahn. Dominik Graf Freudenstadts Spielertrainer brachte die Gastgeber wieder in die Spur und nach dem verwandelten Strafstoß der zum 3:1 führte war der erste Dreier der SpVgg nur eine Frage der Zeit. Freudenstadts junger Torhüter Jakob Kalmbach bekam von seinem Spielertrainer Aaron Ferrazzano ein Sonderlob. Tore: 1:0 Kim Benz (37.), 1:1 Bruno da Silva (55.), 2:1, 4:1 Dominik Graf (67.,90.), 3:1 Nico Bertiller (73., Foulelfmeter).
SpVgg Freudenstadt II – Phönix Pfalzgrafenweiler 4:1 (1:0). Die Freudenstädter Zweite hat mit einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zur Pleite in Alpirsbach die höher gewetteten Gäste aus Pfalzgrafenweiler in die Knie gezwungen. Dabei war Freudenstadts Spielertrainer Dominik Graf mit zwei Toren und einem heraus geholten Strafstoß der zum wichtigen 3:1 führte ein entscheidender Faktor im Spiel der Gastgeber. Vor allem in der Defensive zeigten sich die Kurstädter verbessert und gerieten auch nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Weilemer nie aus der Bahn. Dominik Graf Freudenstadts Spielertrainer brachte die Gastgeber wieder in die Spur und nach dem verwandelten Strafstoß der zum 3:1 führte war der erste Dreier der SpVgg nur eine Frage der Zeit. Freudenstadts junger Torhüter Jakob Kalmbach bekam von seinem Spielertrainer Aaron Ferrazzano ein Sonderlob. Tore: 1:0 Kim Benz (37.), 1:1 Bruno da Silva (55.), 2:1, 4:1 Dominik Graf (67.,90.), 3:1 Nico Bertiller (73., Foulelfmeter).

 

 
Fanshop / Social Media
 
 
 
100 Jahre Spvgg
 

Logo 100 neu

Verlegung Jubiläum ins Jahr 2021

 

Festakt am 17.04.2021 Kurhaus/Kienbergsaal

 

 
 
Sponsoren
 

Stadtwerke    Tria                                      

     SMK

 

weitere Partner...

 
 
Kontakt
 

Spvgg Freudenstadt

Rainer Finkbeiner

Gottlieb-Daimler-Str. 71

72250 Freudenstadt

 

 E-Mail:

 
 
Jetzt Mitglied werden!
 

Na, Lust bekommen? Wir würden uns freuen, Sie als  neues Mitglied im SVF begrüßen zu dürfen! Einfach den Antrag downloaden, ausfüllen und uns zukommen lassen.

 

Mitgliedsantrag Download

 

 
 
Sponsoring
 

Interesse geweckt?

 

Weitere Informationen finden sie >hier<