C-Junioren / Pressebericht zum Spiel gg. Reutlingen / Südwest Presse!!

Die positive Überraschung

C-JuniorenfußballDie Spvgg Freudenstadt hat bei der 0:5 (0:1)-Niederlage in der Landesstaffel gegen den SSV Reutlingen ihre beste Saisonleistung gezeigt.


"Wir brauchen die Motivation und den Willen, Zweikämpfe zu bestreiten, den Ball zu erobern und dem Gegner Paroli zu bieten", hatte Coach Narcis Nahodovic vor der Partie gefordert. Nach der bitteren 0:16 (0:6)-Klatsche gegen den SV Zimmern nahm sich sein Team die Worte zu Herzen und hielt die Begegnung gegen den SSV Reutlingen lange offen.


Im ersten Durchgang spielten die Kontrahenten auf Augenhöhe, Chancen gab es auf beiden Seiten. Letztlich hatte Reutlingen jedoch das Quäntchen Glück auf seiner Seite, als Sergio Portale über die rechte Seite in den Strafraum eindrang und den Ball im Netz unterbrachte, auch wenn Freudenstadt-Keeper Luca Fischer noch mit den Fingerspitzen dran war (20.).


So ging es mit einem 1:0 für den SSV in die Pause, doch hätte es "ruhig 2:2 stehen können, da kann sich dann auch keiner beschweren", wie Nahodovic meint. Zu Beginn der zweiten Hälfte dann das gleiche Spiel, die Spvgg hielt dagegen, der Anschlusstreffer fiel jedoch trotz Möglichkeiten nicht. Auf der anderen Seite bewies die Necker-Elf durch ihre gnadenlose Effektivität dann, warum sie so weit oben in der Tabelle steht.


Wieder ging es über die rechte Seite, doch diesmal gab Portale das Spielgerät in die Mitte, in der es nach drei Versuchen in bester Billardmanier seinen Weg ins Tor fand (50.).


So traf Reutlingen noch drei weitere Male (58., 67., 69.) und fuhr den erwarteten Sieg ein. Nahodovic ist dennoch stolz auf seine Mannschaft: "Das war für mich eine unheimlich positive Überraschung, da stand eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz wie gegen Zimmern."